C. H. Spurgeon: Wer kann die Tiefen der Hölle ergründen?

Schätze der Gnade 34


Wenn wir Aussagen aus der Bibel nehmen, über die bevorstehende Verdammnis, melden sich plötzlich Leute zu Wort und behaupten, wir hätten die Idee der Höllenqualen von Philosophen wie Dante oder Milton! Und doch, würden wir auch die erschreckendsten und beängstigendsten Beschreibungen über verlorene Seelen nehmen, würden sie letztlich doch nichts im Vergleich zu der Liebe des Christus sein. Horcht hin: „Geht hinweg von mir, ihr Verfluchten, in das ewige Feuer, das dem Teufel und seinen Engeln bereitet ist! “ [Mat. 25:41]

Du und ich, wir werden niemals in der Lage sein, uns die Tiefen der Hölle vorzustellen. Es ist wie ein dunkler Schleier durch den man nicht hindurchschauen kann – wir können uns nicht vorstellen, wie furchterregend der Kerker der verlorenen Seelen ist!

Wie glücklich können wir uns nun schätzen, noch nie das Jammern einer verdammten Seele gehört zu haben, denn im Vergleich zu dem, sind tausend Qualen hier auf Erden wie das Flüstern einer Magd.

Es wäre für uns Menschen nicht möglich zuzuschauen, wie diese Seelen einer ewigen, niemals mindernden Pein unterliegen. Unsere Augen würden in einem Moment das Augenlicht verlieren und in Dunkelheit gehüllt sein – diesen Anblick kann niemand ertragen.

Die Hölle ist schrecklich. Man kann auch von ihr sagen: „Was kein Auge gesehen und kein Ohr gehört und keinem Menschen ins Herz gekommen ist“ – diesen Horror hat Gott denen bereitet, die Ihn hassen!

Sünde ist die Gebärmutter der Hölle! Das Wesen der Sünde ist Hölle. Sie ist die Schale der Hölle. Die Sünde wird zur Hölle, sobald sie sich vollständig entwickelt hat! Sünde bedeutet Hölle!

Stelle dich vor die Tore der Hölle und erkenne, wie giftig das Gegenmittel des Himmels ist. Denn dieses Gegenmittel kommt durch die fürchterlichen Qualen und den Tod des Eingeborenen Sohnes.

Jesus ist der wahre Liebhaber der Seelen – Er führt Menschen niemals hinter das Licht!
Ein Mensch auf der anderen Seite, der die Pein der Hölle versucht herunterzuspielen – dieser Mensch trachtet danach seinen Nächsten umzubringen, mit dem Vorwand, sein Freund zu sein!

Denn Gott hat uns nicht zum Zorngericht bestimmt, sondern zum Besitz des Heils durch unseren Herrn Jesus Christus
(1 Thessalonicher 5:9)

Quelle: Grace Gems 20.08.2017
Übersetzung: TheologiaDE.blog

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s