Westminster Bekenntnis – Kapitel 22: Von den rechtmäßigen Eiden und Gelübden

Das Westminster Bekenntnis aus dem Jahre 1647 in Deutsch vorgelesen.

Artikel 1: Eide gehören zur Gottesverehrung (0:15)
Artikel 2: Menschen dürfen nur beim Namen Gottes allein schwören (0:38)
Artikel 3: Wahrheit und Rechtmässigkeit des Eides (1:23)
Artikel 4: Ein Eid ist unbedingt verpflichtend (2:08)
Artikel 5: Gelübde sind wie Eide (2:40)
Artikel 6: Vom Sinn der Gelübde (2:56)
Artikel 7: Man darf nur rechtmässige Dinge geloben (3:29)

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s