Charles H. Spurgeon: Herr Hill

Schätze der Gnade 8

Ein Mann hob sich selbst aus einem Abflussgraben und streifte Rowland Hill eines Nachts auf dem Weg nach Hause. Er sprach, „Herr Hill, wie schön Sie zu sehen – ich bin einer Ihrer Bekehrten.

Rowland sagte, „Ich dachte mir, dass du einer meiner Bekehrten bist. Denn du bist sicherlich nicht einer der von Gott bekehrt wurde, sonst wärst du nämlich jetzt nicht betrunken.

Man kann viel aus dieser Antwort lernen. Wenn ein Mensch von Rowland Hill bekehrt ist, kann er sich betrinken, jedoch nicht wenn ein Mensch durch den Geist Gottes bekehrt wird – diese wurden in ihrem Denken erneuert, ganz übernatürlich.

Wenn unsere Verkündigung Menschen nicht zur Umkehr führt …
von Trunkenheit – zur Nüchternheit,
von Diebstahl – zur Ehrlichkeit,
von Unzucht – zur Reinheit,
dann ist unser Evangelium nicht einmal einen Knopf wert.

Tut es aber all diese Dinge, dann ist es ein Zeugnis, dass es von Gott kommt – in einer Welt, die so von Sünde befleckt ist, wirkt Gott dieses Wunder, indem es einen Menschen von diesen tödlichen Bosheiten heilt.

Darum: Ist jemand in Christus, so ist er eine neue Schöpfung; das Alte ist vergangen; siehe, es ist alles neu geworden! (2. Korinther 5:17)

Quelle: Grace Gems 12.12.2016
Übersetzung: TheologiaDE.blog

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s