A. W. Pink: Unser Leid entspringt aus Gottes Herzen

Schätze der Gnade 4

Denn welchen der Herr liebhat, den züchtigt er, und er geißelt einen jeglichen Sohn, den er aufnimmt (Hebräer 12:6)

Welche ich liebhabe, die Strafe und züchtige ich. (Offenbarung 3:19)

Mein Sohn, verwünsche nicht die Züchtigung des Herrn und lass dich seine Strafe nicht verdrießen;
denn welchen der Herr liebhat, den züchtigt er, wie ein Vater den Sohn, dem er wohlwill. (Sprüche 3:11-12)

Die Züchtigungen, welche Christen erfahren, entspringen aus Gottes Herzen. Weder aus seinem Zorn oder einer Verhärtung des Herzens, noch passiert sie willkürlich – die Leiden fließen aber aus dem Herzen Gottes. Die Liebe Gottes gibt an, wie er mit seinem Volk handelt.

Aus Liebe hat er uns erwählt. Es wird uns nicht warm ums Herz, wenn wir unsere Erwählung einzig und allein auf den souveränen Willen Gottes gründen. Die Liebe wird aber in uns entfacht, wenn wir lesen, „wie er uns in ihm auserwählt hat vor Grundlegung der Welt, damit wir heilig und tadellos vor ihm seien in Liebe. Er hat uns vorherbestimmt zur Sohnschaft für sich selbst durch Jesus Christus, nach dem Wohlgefallen seines Willens.“ (Epheser 1:4-5)

Aus Liebe hat er uns losgekauft. Wir gelangen nicht zum Kern des Erlösungswerks – wenn wir im Kreuz nicht mehr sehen als die Befriedigung von göttlicher Gerechtigkeit und die Rechtfertigung des Gesetzes. Denn so [sehr] hat Gott die Welt geliebt, dass er seinen eingeborenen Sohn gab, damit jeder, der an ihn glaubt, nicht verlorengeht, sondern ewiges Leben hat. (Johannes 3:16)

Aus Liebe hat er uns Wiedergeboren und wirksam Berufen. Von ferne her ist mir der Herr erschienen: Mit ewiger Liebe habe ich dich geliebt; darum habe ich dich zu mir gezogen aus lauter Gnade. (Jeremia 31:3) Die Wiedergeburt ist nicht bloß ein Wunderwerk der göttlichen Weisheit und Kraft – es ist außerdem ein grandioses Erzeugnis von Gottes Liebe / Zuneigung.

Die Liebe Christi ist ein Festmahl das niemals enden wird! Die wunderbarste und himmlischste Freude, die das menschliche Hirn erfassen kann – ist die gefestigte Sicherheit der Liebe Gottes. (Charles Spurgeon)

Quelle in Englisch
Übersetzung: TheologiaDE.blog

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: